Portrait: Psycho Head

Ein altes Motorrad. Eine Harley PanHEAD. Dazu ein verrückter junger Typ, ein …PSYCHO? Nun, zumindest ist das die Erklärung für das stählerne Geschöpf, was wir euch heute vorstellen. Die PSYCHO HEAD.  Eine Geschichte, wie aus einem hässlichen Entlein das hier wurde. Gebaut wurde es in mehreren hundert Stunden von seinem Besitzer Reinhard. Hier ist seine Story …

Wer bist du, was machst du?
Mein Name ist Reinhard „Reinsch“ (33) aus Oberösterreich. Eigentlich bin ich gelernter Bürokaufmann, beruflich in der Telekommunikationsbranche tätig. Also so richtig Büro und so! Aber in meiner Freizeit baue ich unter dem Namen „Sick Chop Garage“ diverse Bikes um und auf. Unter anderem auch die PsychoHead.

Seit wann fährst du Motorrad?
Seit meinem 20. Lebensjahr. Angefangen hat es mit Enduros: Kawasaki KLX650 und einer KTM LC4. Danach kam das Chopperfieber und ich habe mir eine Suzuki Intruder gekauft. Harleys sind halt teuer, das war am Anfang nicht mehr drin. Als ich die Kohle aber schließlich zusammen hatte: Bähm! Eine Harley Fatboy. Und weil das noch nicht fett genug war, kam danach eine Streetglide – also ein Bagger. Irgendwann war mir das aber zu fat.  Also habe ich gesucht, die Stecknadel im Heuhaufen (ach daher die Fotos … :-)). Und schließlich habe ich eine abgerockte Panhead gefunden – mit Papieren: Ein 46er Knucklehead Motor mit 48er Panheads in einem … Rahmen. Ja was für ein Rahmen? Keinen blassen Schimmer.

Dein Lebensmotto?
Expect the best, be prepared for the worst, fuck what others think & do your own thing! (Anmerk. MotorPike: Ähm …  das waren jetzt ungefähr … vier? ;-))

Dein Lieblings-Bike-Event ist …?
Kein bestimmtes. Am liebsten aber sind mir kleine, gemütliche Lagerfeuer-Runden mit meinen Homies.

Was liebst du an deinem Bike am meisten?
Die Lackierung von Chiko!

Und was hasst du an deinem Bike, bzw. was gefällt dir so gar nicht?
Die vorverlegte Fußrastenanlage – wird demnächst auf Mid Controls umgebaut. Ist irgendwie passender.

Selbst gemacht wurde …?
Puh, der gesamte Aufbau des Ofens. Also fang ich mal vorne an: Komplettes Springer-Frontend, komplettes Heck, Tank angepasst, Sitz angepasst, Lenker,  halt irgendwie … alles – fast! In diesem Winter habe ich vor die Kupplung umzubauen: Auf Fuß-Kupplung und Suicide-Handschaltung. Und … wir werden sehen, was der Winter noch so für verrückte Ideen mit sich bringt.

PS: Da fehlt noch ein MotorPike-Sticker auf dem Bike … ist schon in der Post!

Fotos: Guru2H3K0099 2H3K0097 2H3K00782H3K0084

DETAILS & PARTS

Marke: Harley Davidson
Typ: Panhead
Bj.: 1947
Hubraum: 1200ccm
PS/KW: … gute Frage :-)
1 oder Zweisitzer: 1 Sitzer
Bereifung: Hinten Shinko E240WW in 16“, vorne Avon Speedmaster in 21“.
Custom-Parts: Lenker von Wannabe Choppers, Alu-Heckfender von Jammer Cycle Products, Tank von Dock66, DNA-Springergabel 4“ over, MB-Cycles Luftfiler auf SU-Vergaser, Paughco-Exhaust, Kustom Tech Brems- und Kupplungsarmaturen.